Sägemikrotom Leica SP 1600

Aufgrund seiner nahezu schwingungsfreien Aufhängung eignet sich das Sägemikrotom für die Herstellung planparalleler Schnitte von Proben für eine nachfolgende lichtmikroskopische oder thermoanalytische Untersuchung. Durch Verwendung eines diamantbestückten Sägeblattes können gefüllte und ungefüllte Kunststoffe, insbesondere Verbundwerkstoffe und Schäumen optimal geschnitten werden. Die Schnittdicke beträgt dabei ca. 100 µm bis 1 cm.

 

 

Methoden Ideal für Schnitte bei Verbundwerkstoffen und Schäumen
Probengröße [mm] Ø 25, Höhe 30
Frequenz [1/min] 600


Standort: Universität Bayreuth

Ansprechpartner: M.Sc. Jacqueline Uhm
Telefon: +49(0)921 55 74 61
Telefax: +49(0)921 55 74 73
Email: jacqueline.uhm@uni-bayreuth.de