Teubert TVZ 125/85 Formteilautomat

Partikelschäume finden seit mehr als 50 Jahren weite Anwendung im Verpackungs- und Isolationsbereich. Dabei hat EPS (Expandiertes Polystyrol) immer noch den größten Marktanteil, da dieses günstig herzustellen und zu verarbeiten ist. Vor allem bei der Gebäudeisolierung wird EPS aufgrund der thermischen Eigenschaften sehr häufig verwendet. Seit den 80er Jahren findet auch EPP (Expandiertes Polypropylen) verstärkt Anwendung im Verpackungssektor für hochwertige, wiederverwendbare Verpackungen. Aufgrund der hervorragenden Energieabsorption von EPP in Verbindung mit dem geringen spezifischen Gewicht geht der Trend seit einigen Jahren zu neuen Anwendungen im Automobilsektor, wie beispielsweise Stoßfängerkerne oder Sonnenblenden.
Mit dem Formteilautomaten können vorexpandierte Partikelschaumperlen wie EPP, EPE oder EPS zu Formteilen verschweißt werden. Der Formteilautomat kann Werkzeuge unterschiedlicher Größe aufnehmen, sodass sowohl Blöcke mit einer Dicke von bis zu 600 mm als auch kleine Formteile mit den Maßen 20 x 28 x 10 mm gefertigt werden können. So ist es möglich, auch mit nur geringen Materialmengen Formteile herstellen zu können und Laborprodukte hinsichtlich ihrer Verschweißbarkeit zu untersuchen. Darüber hinaus kann durch unterschiedlich genabte Werkzeugoberflächen das erzeugte Formteil mit einer Oberflächenstruktur versehen werden.
Weiterhin beinhaltet die Ausstattung des Blockwerkzeugs einen optionalen Druck-/Temperatursensors, sodass der Temperaturgradient im Werkzeuginnenraum gezielt gemessen werden kann. Eine exakte Aufzeichnung der Parameter und der verbrauchten Medien wie Druckluft, Dampf und Kühlwasser während des  Fertigungsprozesses erlaubt eine genaue Analyse und Anpassung des Prozesses. Auf diese Weise konnten beispielsweise bei der Herstellung von EPP-Blockware durch Erhöhung der Formteildicke auf 500 mm der Kühlwasser- und Dampfverbrauch pro Kilogramm EPP signifikant reduziert werden.
Der Formteilautomat steht dem Lehrstuhl in Kooperation mit der Neue Materialien Bayreuth GmbH zur Verfügung.

Dampfkammerinnendruck [bar]

5

Silovolumina [l]

Silo 1 (Standard): 300

Silo 2 (Fluidluft): 150

Silo 3 (Standard mit Klappboden): 30

Silo 4 (Eco-Pulse-Technik): 18

Werkzeugabmessungen [mm]

Standardtechnik:

 

Monoblocktechnik:

(mit und ohne Oberflächennarbung)

 

1000 x 600 x 90/300/500

 

290 x 200 x 3/6/9/50

 

 

Optional

Vakuumsystem

Druckbeladungsanlage mit 2 x 1,5 m³ Volumen


Eigentum der Neue Materialien Bayreuth GmbH
Standort: Neue Materialien Bayreuth GmbH

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Peter Schreier
Telefon: +49(0)921 507 36 153
Telefax: +49(0)921 507 36 199
Email: peter.schreier@nmbgmbh.de